Politische Themen

Rund 190 Millionen Indonesierinnen und Indonesier sind am 17. April zu Präsidentschafts- und Parlamentswahlen sowie Wahlen zu Regional- und Kommunalvertretungen aufgerufen. Doch wohin steuert das bevölkerungsreichste islamische Land der Welt politisch? https://www.dw.com/de/wie-funktionieren-indonesiens-wahlen/a-48304030Weiterlesen
15. April 1994, Marrakesch in Marokko: 124 Staaten unterzeichnen das Abkommen zur Gründung der Welthandelsorganisation, World Trade Organization (WTO). Heute hat die WTO mit Hauptsitz in Genf 164 Mitgliedsstaaten, die rund 98 Prozent des globalen Warenhandels abdecken. Mehr unter: https://www.bpb.de/politik/wirtschaft/freihandel/274498/die-wto-ist-nicht-totWeiterlesen
„Die Welt hat eine neue Rasse erfunden, die der Flüchtlinge, Refugees, Muslime oder Newcomer. Die Herablassung ist mit jedem Atemzug spürbar.“ – Wenn Olga Grjasnowa aus ihrem Buch vorliest, nimmt sie die Zuhörer mit auf eine Reise, die gleichsam unterhaltsam und lehrreich ist. Zweimal diese Woche, Mittwoch in der Bonner Thalia Buchhandlung und Donnerstag in der Burscheider Buchhandlung von Ute Hentschel, reisten wir gemeinsam mit ihr in die Zeit, als in Syrien die Revolution ausbrach. Gemeinsam verfolgten wir das Schicksal von Amal und Hammoudi, zwei jungen, privilegierten Menschen, die imWeiterlesen
„Vom Zahlmeister zum Zukunftsmeister – Ein neues Selbstverständnis Deutschlands in der EU“ heißt eine neue Studie, durchgeführt von der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit Das Progressive Zentrum. „Die Mehrheit der Deutschen wünscht sich ein aktiveres und kooperatives Verhalten Deutschlands in der Europäischen Union“, so ein zentraler Befund der repräsentativen Umfrage. https://www.boell.de/de/2019/04/08/deutschland-zahlmeister-zukunftsmeisterWeiterlesen
Als die syrische Revolution ausbricht, feiert Amal ihre ersten Erfolge als Schauspielerin und träumt von kommendem Ruhm. Zwei Jahre später wird sie im Ozean treiben, weil das Frachtschiff, auf dem sie nach Europa geschmuggelt werden sollte, untergegangen ist. Sie wird ein Baby retten, das sie fortan ihr Eigen nennen wird. Hammoudi hat gerade sein Medizinstudium beendet und eine Stelle im besten Krankenhaus von Paris bekommen. Er fährt nach Damaskus, um die letzten Formalitäten zu erledigen. Noch weiß er nicht, dass er seine Verlobte Claire niemals wiedersehen wird. Dass er mitWeiterlesen
„I know there is a God because in Rwanda I shook hands with the devil. I have seen him, I have smelled him and I have touched him. I know the devil exists and therefore I know there is a God.“ So Roméo Dallaire, der 1993/94 als Generalmajor der kanadischen Armee die Blauhelmtruppen der Vereinten Nationen bei der UNAMIR-Mission in Ruanda kommandierte. Was ab dem 6. April 1994 geschah, war der größte Völkermord seit dem Zweiten Weltkrieg – binnen 100 Tagen töteten Hutu-Milizen mindestens 800 000 Tutsi. https://www.bpb.de/internationales/weltweit/innerstaatliche-konflikte/54803/ruandaWeiterlesen
Der aktuelle Willi-Eichler-Brief ist nun auch online verfügbar: Unter Willi-Eichler-Brief 01-2019 kann unser April-Newsletter gelesen und heruntergeladen werden – Ihnen und Euch viel Freude bei der Lektüre!Weiterlesen
Die NATO (North Atlantic Treaty Organization) feiert ihren 70. Geburtstag: Am 3. April 1949 gründeten Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Portugal und die USA das nordatlantische Militär- und Verteidigungsbündnis, dessen Entstehen nicht ohne den heraufziehenden Kalten Krieg zu verstehen war. Die Bundesrepublik Deutschland trat dem Bündnis erst 1955 im Zuge ihrer Westintegration bei. https://www.swr.de/odysso/geschichte-der-nato/-/id=1046894/did=20997648/nid=1046894/1tyk7lz/index.htmlWeiterlesen