politische_themenKategorie

„UNANTASTBAR – Der Kampf für Menschenrechte“ heißt eine TV-Doku anlässlich des 70. Jahrestags der UN-Menschenrechtserklärung. Angela Andersen und Claus Kleber verdeutlichen: „70 Jahre nach der UN-Deklaration ist die globale Einhaltung der Menschenrechte nach wie vor ein unerreichtes Ideal. Aber eines, für das es sich zu kämpfen lohnt.“ https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/unantastbar-menschenrechte-100.html fghWeiterlesen
„Demokratie vor Ort“ nennt sich unsere neue Broschüre, in der wir aus unseren von der Landeszentrale für politische Bildung geförderten „Demokratiewerkstätten im Quartier“ berichten. Kalk, Bocklemünd, Porz – entstanden ist ein kleines, aber feines „Handbuch für Beteiligung in Köln.“ Unter Demokratie vor Ort kann das Heft gelesen und heruntergeladen werden.Weiterlesen

Eingestellt amDezember 3, 2018Von ScharteinAllgemein, politische_themen, Slider

TV-Zweiteiler zum Ende einer Epoche

Am 21. Dezember 2018 schließt das Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop, das Ende einer Epoche nicht nur im Ruhrgebiet – vorbei ist das Zeitalter der westeuropäischen Steinkohleförderung. Arte beschäftigt sich in einem Zweiteiler mit dieser wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Zäsur und zeigt, welche Herausforderungen bei der Gewinnung des „schwarzen Goldes“ in den letzten 250 Jahren zu überwinden waren. https://www.arte.tv/de/videos/067866-001-A/die-steinkohle-1-2/Weiterlesen

Eingestellt amNovember 28, 2018Von ScharteinAllgemein, politische_themen, Slider

Wie weiter mit der Europäischen Union?

Pascal Lamy, ehemaliger EU-Kommissar für Außenhandel, und der Europaabgeordnete Jakob von Weizsäcker fordern in einem Gastbeitrag für den Tagesspiegel: „Unsere Handlungsfähigkeit und unsere Souveränität, die auf nationaler Ebene dramatisch abnimmt, muss endlich auf europäischer Ebene wiederhergestellt werden. Deshalb benötigen wir dringend eine gemeinsame Initiative für die Entwicklung der Europäischen Öffentlichen Güter.“ https://www.tagesspiegel.de/politik/europaeische-union-warum-europa-seine-oeffentlichen-gueter-entwickeln-muss/23686272.htmlWeiterlesen
Vollendet schon im Juli 1914, erschienen erst nach Kriegsende und Aufhebung der Zensur 1918 – „Der Untertan“. Heinrich Mann erzählt in seinem kontrovers diskutierten Roman die Lebensgeschichte Diederich Heßlings, Prototyp des zutiefst nationalistischen, obrigkeitshörigen Bürgers im Wilhelminismus. https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/klassiker-der-weltliteratur/heinrich-mann-untertan-romane100.htmlWeiterlesen
Lettland ist heute – wie seine baltischen Nachbarn Litauen und Estland – ein selbstverständlicher Partner innerhalb der Europäischen Union und der NATO. Doch erst am 18. November 1918 wurde das Land unabhängig vom Russischen Reich und auch zur Republik. Über 50 Jahre unterdrückten Nationalsozialismus und Kommunismus die lettische Demokratie, die erst am 4. Mai 1990 wiederhergestellt werden konnte. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/vor-hundert-jahren-wurde-lettland-zum-staat-15897099.htmlWeiterlesen
Die Bundeszentrale für politische Bildung hat ein spannendes neues Programm gestartet: „MITEINANDER REDEN“. Gesucht werden 100 Projekte im ländlichen Raum, die „kreative Formen einer lebendigen und streitbaren Gesprächskultur sowie eines respektvollen Miteinanders“ vor Ort fördern. https://miteinanderreden.net/Weiterlesen

Eingestellt amNovember 20, 2018Von ScharteinAllgemein, politische_themen, Slider

Der 20. November: Tag der Kinderrechte

Am 20. November 1989 trat die UN-Kinderrechtskonvention in Kraft, das weltweite „Grundgesetz“ für Kinder. Zum heutigen Internationalen Tag der Kinderrechte stellt der Deutsche Bildungsserver zahlreiche Hintergrundinformationen, weiterführende Links und kostenloses Unterrichtsmaterial bereit. https://www.bildungsserver.de/Zum-Internationalen-Tag-der-Kinderrechte-am-20.-November-11248-de.htmlWeiterlesen
Schülerinnen und Schüler aus Bonn, Lille und Lyon diskutierten am vergangenen Donnerstag im Kunstmuseum Bonn leidenschaftlich mit einem hochkarätig besetzten Podium. Im Fokus standen die Themen Umwelt, Migration, Medien, Berufsausbildung und das deutsch-französische Verhältnis. Tagsüber hatten sich die Jugendlichen im Gustav-Stresemann-Institut (GSI) miteinander auf die Diskussion vorbereitet. Organisiert wurde die gut besuchte Veranstaltung von der Stadt Bonn, dem GSI, der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn, dem Institut français und der Willi-Eichler-Akademie, mit Unterstützung durch die Bundeszentrale für politische Bildung. „Es lebe Bonn, es lebe Deutschland, es lebe die deutsch-französischeWeiterlesen
Die abschließende Veranstaltung unserer Reihe „Solidarität 4.0“ fand am vergangenen Donnerstag in der Karl-Rahner-Akademie in Köln statt. Unser Gast Dr. Norbert Walter-Borjans, ehemaliger Finanzminister Nordrhein-Westfalens, stellte sein spannendes und wichtiges Buch „Steuern – Der Große Bluff“ vor. Auch wenn viele Menschen vor dem Thema Steuern zurückschrecken, sind Steuern eines der zentralen Mittel um Gerechtigkeitsfragen und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu adressieren. Norbert Walter-Borjans veranschaulichte, welche Mythen und Probleme es im Kampf um eine gerechte Steuerpolitik gibt und plädierte für eine größere öffentliche und transparente Debatte. Dass das Thema nicht unbedingt trocken seinWeiterlesen