Auch wenn die Kommunalwahlen für uns in weiter Ferne liegen, möchten wir im Rahmen der Demokratiewerkstatt unseren Beitrag zu einer höheren Beteiligung bei den diesjährigen Kommunalwahlen leisten.

Seit September 2019 gehen wir in Köln-Kalk mit unserem roten Sofa auf die Straße und diskutieren mit Bürger*innen aus Kalk über die Probleme, Veränderungen und Hoffnungen für ihr Veedel. Zeitgleich möchten wir die Menschen ermutigen, sich mehr im Kommunalpolitischen einzubringen. Denn was viele nicht wissen, der Einfluss von Bürger*innen ist nirgends so groß wie auf kommunaler Ebenen.

Die offensichtlichste Art sich bei Kommunalwahlen zu beteiligen ist natürlich am 13.09.2020 in euer Wahllokal zu gehen und eure Stimme für die Partei abzugeben, die ihr inhaltlich am meisten unterstützt. Trotzdem gibt es viele andere Möglichkeiten, euch schon im Vorfeld mit euren Anliegen bemerkbar zu machen. Vielleicht interessiert es euch, wie öffentliche Räume sozialer und ökologischer gestaltet werden können, wie viele Parkplätze es in eurem Ort gibt im Vergleich zu Fahrradwegen. Vielleicht gibt es bei euch vor Ort ja auch umstrittene Bau- und Infrastrukturprojekte, über die an der Kommunalwahl mit abgestimmt werden.

Da die Politiker*innen eure Stimmen brauchen, setzt euch mit ihnen in Verbindung. Am besten recherchierst du die Kontaktdaten über die Seite eurer Stadt oder Gemeinde. Oder du schaust auf den Internetseiten der Parteien und Listen, welche Termine sie ankündigen und lässt dich dann dort einmal blicken. Dieses Jahr wird es zudem Wahlkampfveranstaltungen geben, die auf öffentlichen Plätzen, festen, Straßen stattfinden werden. Dort könnt ihr mit Vertreter*innen der Kommune direkt ins Gespräch kommen.

Auch gut: Informiert euch über Stadtplanungskonzepte, die es nicht nur in anderen Städten in Deutschland gibt, sondern auch in anderen Ländern dieser Welt. Die Welt steckt voller Lösungen, man muss sie nur finden.

Und wenn ihr ein Thema gefunden habt, für das ihr euch einsetzen möchtet, tut es und macht Lärm!

Wir werden an dieser Stelle nun häufiger Ideen vorstellen, die sich einer sozialen und ökologischen Gestaltung deiner Stadt oder Gemeinde widmen.