Im Namen der Willi-Eichler-Akademie e.V. und SOLIDAR hatte die Brüsseler Vertreterin des Willi-Eichler-Bildungswerk Susanne Drake in Brüssel zu einer Mittagstisch-Diskussion eingeladen. Unter dem Thema „Politischer Bildungsnotstand?“ diskutierten Conny Reuter, Generalsekretär von Solidar, Daria Nashat, Resilient Leadership Trainerin und Nicolas Lux von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Ausführlich wurde über politische Bildung, aktuelle politische Debatten und europäische Identität diskutiert. Man hat heute den Eindruck, dass politische Bildung im klassischen Sinne oft vernachlässigt wird. Streitgespräche erscheinen mehr und mehr emotional, Argumente dagegen eher zweitrangig. Heute nutzt man lieber die Kurzformen der sozialen Netzwerke. Weiterentwicklung oder Fortschritt?

„Meinungsbilder ändern sich über gesellschaftliche Klassen sowie Bildungsklassen hinweg, wenn Identität ins Spiel kommt. Denn Identität überlagert alles.“

Ein spannender Mittagstisch im Herzen der EU, der sicher im neuen Jahr fortgesetzt wird. Die Frage bleibt, ob es eine europäische Identität oder ob es mehrere Identitäten gibt? Wie bilden sich heute politische Trends und Bewegungen und wie nachhaltig ist ihre Kommunikation?