„80 years ago“ – das Tagebuch der Etty Hillesum

„80 years ago“ – am 09. März 1941 begann die jüdische Niederländerin Etty Hillesum, Tagebuch zu schreiben. Zwei Jahre später wird sie in Auschwitz ermordet. Zuvor hinterlässt sie einer Freundin ihre Tagebücher. Es war Etty Hillesums Anliegen, dass ihre Erfahrungen und Gedanken in Form ihrer Tagebücher weiterleben und anderen Menschen helfen. Sie brachte damit die Ereignisse, die um sie herum passierten und ihre persönliche Entwicklung in dieser Zeit, auf Papier.

„Rassismuskritik und Diversitätssensibilität“ – Workshops in Kooperation mit dem Integrationshaus

Gemeinsam mit dem Integrationshaus bieten wir eine Workshop-Reihe an, in der verschiedene Aspekte rund um die Themen Rassismus, Diskriminierung, Demokratie und Solidarität aufgegriffen werden.

Impulse 11 fragt: „Who cares?“

Ein neues Impulse-Heft ist nun erschienen und beschäftigt sich mit Fragen von Care-Arbeit in Deutschland, Europa und auch international.

„Vers une nouvelle identité européenne“ – spannende Online-Diskussion

Auf Französisch diskutierte Aurore Uwase, Willi-Eichler-Akademie – Büro Brüssel, mit eine der jüngsten belgischen Abgeordneten, Gladys Kazadi. Zwei Frauen in Brüssel, zwei Frauen, die mehrere Kulturen kennen, zwei außergewöhnliche Schicksale.

Seminarprogramm 2021 jetzt erschienen

Trainings zu Rhetorik, Moderation, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und mehr – wir freuen uns, Ihnen in diesem Flyer unsere Angebote für Ehrenamtliche für das Jahr 2021 zu präsentieren!

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Streitkultur Magazin

ZUM EQUAL CARE DAY 2020

ZUM EQUAL CARE DAY 2020 Streitkultur Ausgabe

Willi-Eichler-Brief

2020 | Dezember

4_-Dez_2020_Infobrief-Willi-Eichler-Akademie_e.V

Veranstaltungen