Zur Person Willi Eichler

  • Geboren am 7. Januar 1896 als Sohn eines Postbeamten in Berlin
  • Volksschule und kaufmännische Lehre
  • Soldat im 1. Weltkrieg
  • Sekretär des Philosophen Leonard Nelson in Göttingen, der 1917 den Internationalen Jugendbund gegründet hatte, eine innerhalb der Arbeiterbewegung wirkende, auf ethischen Ideen aufbauende Erziehungsgemeinschaft
  • Mitglied und später Vorsitzender des Internationalen Sozialistischen Kampfbundes (ISK)
  • 1932 Rückkehr nach Berlin; Herausgabe der Tageszeitung »Der Funke«, die sich für die Bildung einer Einheitsfront der Arbeiterbewegung zur Verteidigung der Republik einsetzte
  • Nach Machtantritt des NS-Regimes Flucht nach Frankreich
  • Herausgeber der »Reinhart-Briefe«, die heimlich in Deutschland verbreitet wurden, und der Zeitschrift »Die Sozialistische Warte«
  • Kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges Flucht nach England
  • In London Mitarbeiter an den Sendungen des BBC für deutsche Arbeiter und Herausgeber des Informationsdienstes »Europe Speaks«
  • 1941 Gründungs- und Vorstandsmitglied der »Union deutscher sozialistischer Organisationen in Großbritannien«, die nach Kriegsende in der SPD aufging
  • Rückkehr nach Deutschland und seit 1946 Chefredakteur der »Rheinischen Zeitung«
    Von 1946 bis zu seinem Tode redigierte er die Zeitschrift »Geist und Tat«
  • Mitglied des Parteivorstandes von 1947 bis 1968
  • Vorsitzender des SPD-Bezirks Mittelrhein von 1947 bis 1953
  • Mitglied des Landtags NRW, des Frankfurter Wirtschaftsrates, des Europarates und des Deutschen Bundestages
  • Gestorben am 17. Oktober 1971 in Bonn
  • Im SPD-Parteivorstand verantwortete Eichler die Bereiche Kulturpolitik und Programmatik und leitete unter anderem die Kommission zur Erarbeitung des Godesberger Grundsatzprogramms. Sein Interesse galt stets der Klärung grundsätzlicher Fragen sozialdemokratischer Politik und der politischen Bildungsarbeit. Darum trägt das Bildungswerk seinen Namen.

Weiterführende Informationen zu Willi Eichlers Leben und Wirken finden sich auch in zwei Beiträgen der Neuen Gesellschaft/Frankfurter Hefte:
http://www.frankfurter-hefte.de/upload//2012_12_Meyer_Web.pdf
http://www.frankfurter-hefte.de/upload/Archiv/2014/Heft_03/PDF/2014-03_kloke.pdf