Die Welt ist aus den Fugen. Wofür steht linke Außen- und Sicherheitspolitik?

Lade Karte ...

Datum/Zeit
19.01.2016
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Bürgerhaus Kalk


Podiumsdiskussion

Es diskutieren:

Dietmar Nietan, MdB (SPD, Düren)

Frithjof Schmidt, MdB (Bündnis 90/Die Grünen, Bochum)

Paul Schäfer, ehem. MdB (DIE LINKE, Köln)

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Linke Mehrheit 2017“ steht an diesem Abend die Außen- und Sicherheitspolitik zur Diskussion.

Die Welt, wie wir sie kennen, ist aus den Fugen geraten – wie seit 1989 nicht mehr. Wir sind ZeugInnen der weltweit bisher größten Fluchtbewegungen. Um die Ukraine entbrannte bereits vor drei Jahren ein neuer ›Kalter Krieg‹ zwischen den NATO-Staaten und Russland. Die Industrieländer werden durch den Terror des sogenannten Islamischen Staates (IS) herausgefordert. Nach den Anschlägen von Paris im November 2015 wurde auf der Suche nach Antworten schnell auch die militärische Option gewählt, zudem haben die Regierungen europäischer Länder einen umstrittenen Pakt mit der Türkei unter Präsident Erdogan geschlossen. Skepsis gegenüber und Kritik an der derzeitigen Außen- und Sicherheitspolitik sind groß, die Öffentlichkeit glaubt nach den Erfahrungen seit dem ›Krieg gegen den Terror‹ und der Invasion des Irak nur noch bedingt an Sinn und Erfolg von Militäreinsätzen. Schwieriger wird es aber auch für fortschrittliche PolitikerInnen, wenn nach Alternativen dazu gefragt wird.

Wie könnte eine realistische linke Außen- und Sicherheitspolitik aussehen, die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen möchte? Bleibt nur der Rückzug auf pazifistische Positionen? Oder gibt es Kompromisse, um die auch eine linke Bundesregierung nicht herumkäme?

 Über diese und weitere Fragen soll auf dem Podium sowie anschließend mit dem Publikum diskutiert werden.

Zum Seminar anmelden:

Anmeldungen sind für dieses Seminar nicht mehr möglich.


*Pflichtfeld