Eingestellt am4. Mai 2018 Von inAllgemein, politische_themen, Slider mit 118 Views

Projekt in Kalk: Beteiligung macht’s möglich

Im Rahmen unseres Projekts „Demokratiewerkstatt – Demokratie im Quartier“, gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung, gab es gestern einen ersten Erfolg. Im Stadtteil Köln-Kalk führt das Willi-Eichler-Bildungswerk zusammen mit Tommi Grusch vom Stadtteilbüro Kalk Nord Bürgersprechstunden durch und unterstützen Bürger*innen mit ihren konkreten Anliegen im Quartier. So wünschte sich Helen Bassiri die Neubepflanzung bzw. Ersatzbepflanzung von vier Bäumen in ihrer Straße, da diese teils stark beschädigt und morsch waren. Da das Projekt auf die Sichtbarkeit von verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten spezialisiert ist, haben wir uns zusammen mit Frau Bassiri an die Bezirksvertretung gewandt und im Rahmen der Einwohnerfragestunde unser Anliegen präsentiert. Die Einwohnerfragestunde ist eine gute Möglichkeit der Beteiligung, da Politik und Verwaltung auf Fragen eingehen und sie im öffentlichen Teil der Sitzung der Bezirksvertretung beantworten. So kam es, dass Frau Bassiris Anliegen direkt adressiert wurde und nun drei neue Bäume gepflanzt werden sollen. Der vierte Baum wird diesen Monat auf Schäden kontrolliert, da die letzte Kontrolle ein Jahr zurück liegt. Ein toller erster Erfolg, der verdeutlicht, dass Partizipation belohnt wird. Der erste Schritt ist getan, aber wir werden natürlich weiter an der Sache dranbleiben.